Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
10 Jahre Kindertheater im Fraunhofer:  10 Jahre – 10 Tage – 10 Stücke

10 Jahre – 10 Tage – 10 Stücke

10 Jahre Kindertheater im Fraunhofer München

04.03.2018 bis 16.03.2018

Das Kindertheater im Fraunhofer feiert im März 2018 seinen 10.Geburtstag mit einem Festival, bei dem die Zahl 10 die Hauptrolle spielt: 

„10 Jahre – 10 Tage – 10 Stücke" lautet das Motto, unter dem im Theater im Fraunhofer und im HochX mit Gästen, Besuchern, Freunden und Neugierigen gefeiert wird. Im Rahmen des Geburtstagsfestivals werden 10 Stücke zu sehen sein, die das Kindertheater im Fraunhofer seit 2007 entwickelt hat. 

Eine Ausstellung im Foyer des Fraunhofertheaters dokumentiert u. a. mit Plakaten die Geschichte des Kindertheaters im Fraunhofer.

Im Herbst 2007 fand mit „Die Reise einer Wolke" im Fraunhofer die erste Premiere des Ensembles statt. Seitdem sind viele neue, verrückte, leise, laute, nachdenkliche und vor allem poetische Stücke dazu gekommen. Renate Groß’ Erfahrungen mit italienischen Theatertraditionen und Robert Erbys Wissen um die hohe Qualität der tschechischen und slowakischen Bühnenästhetik prägen ihre gemeinsame Theaterarbeit von Beginn an. Derzeit umfasst das Repertoire 16 Produktionen, die sowohl regelmäßig sonntags auf der Bühne im Fraunhofer gespielt werden, aber auch in die nahe und weite Welt reisen. Dazu kommen Vormittagsvorstellungen in Schulen, Kindertagesstätten und im Theater im Fraunhofer. So spielt das Kindertheater im Jahr etwa 130 Vorstellungen. Jedes Jahr entstehen ein bis zwei neue Stücke in Eigenproduktion.

Ensemble: Robert Erby, Zuzana Erby, Renate Groß, Martin Lickleder, Isabel Kott, Reinhard Pabst, Bianca Pagano, Peter Papakostidis, Martin Pflanzer, Irene Rovan, Claudia Kaiser, Ari Mog, Uli Zentner, Hammerling, Caroline Schmeer, Christofer Varner, Katharina Schöfl u. a.

Das Festival "10 Jahre - 10 Tage - 10 Stücke" wird unterstützt vom Kulturreferat der LH München, dem Bezirk Oberbayern und der Kulturstiftung der SSKM. Dank an den BA2 der LH München für die Unterstützung. 


Eröffnung

Sonntag, 4.3., 15.00 Uhr, HochX

Loreen schießt in die Luft (6+)
Westernmusical von Claudia Kaiser und Martin Lickleder
Ensemble: Robert Erby, Isabel Kott, Martin Lickleder, Peter Papakostidis, Irene Rovan Regie: Renate Groß, Bühnenbild: Dorothee Silbermann, Musik: Claudia Kaiser und Martin Lickleder

Das Farmermädchen Loreen liegt gerade gemütlich im Gras, da kommt Sonny der Revolverheld daher und jagt sie ins Bockshorn – beziehungsweise unter sein Riesensonnendach. Dort drängeln sich bald mit ihnen die hartgesottensten Westerner, bis ausgerechnet die Kleinste darauf kommt, was man in einer solchen Lage von Angst und Schrecken braucht: Köpfchen!


Mittwoch, 7.3., 10.00 Uhr, Theater im Fraunhofer

Die Reise einer Wolke (3+)
von Roberto Frabetti
Es spielen Renate Groß und Bianca Pagano
Regie: Anne Ziegler, Bühne, Bilder, Figuren: Bianca Pagano

Die Wolke Zirrus liebt es, am Himmel herumzureisen und sich die Welt anzuschauen. Auf einer dieser Reisen erblickt sie ein Kind, dessen Luftballon davongeflogen ist. Die Wolke ergreift den Luftballon und bringt ihn dem Kind zurück. Die beiden kommen ins Gespräch und die Wolke beginnt zu erzählen: von den Bergen, den Flüssen, den Vögeln, von der Wüste, dem Meer, dem großen Eis, dem Dschungel und von Menschen verschiedenster Hautfarbe. Gemeinsam bereisen sie die ganze Welt.


Donnerstag, 8.3., 10.00 Uhr, Theater im Fraunhofer

Die Kuh Rosmarie (4+)
von Andri Beyeler
Es spielen Robert Erby und Irene Rovan
Regie: Renate Groß, Bühne und Kostüme: Bianca Pagano, Musikalische Beratung: Christofer Varner

Die Kuh Rosmarie lebt zusammen mit den anderen Tieren und dem Bauern auf einem kleinen Hof. Das Leben könnte harmonisch und friedlich sein, doch Rosmarie treibt mit ihrer Besserwisserei ihre Mitbewohner so zur Verzweiflung, dass der Bauer sie schließlich in ein Flugzeug nach Afrika setzt! Alle atmen auf: Endlich herrscht wieder Ruhe auf dem Bauernhof. Doch dass dies auf Dauer keine Lösung ist, erkennt der Bauer spätestens, als verzweifelte Tiere aus Afrika ihn um Asyl bitten, denn auch in Afrika hat Rosmarie an allem und jedem etwas auszusetzen.... Erst als er sie wieder zurückholt, zeichnet sich eine Veränderung ab. 


Freitag, 9.3., 10.00 Uhr, Theater im Fraunhofer

Hasi, pass' auf! (3,5+) Eigenproduktion
Es spielen Robert und Zuzana Erby Bühne und Puppen: Tatiana Sulikova

Hilflos müssen Hasi und seine Freunde zusehen, wie ein arroganter Eindringling sich daran macht, ihre friedliche Gemeinschaft zu zerstören. Da hat Mäuschen Thereschen eine rettende Idee: Gewaltfreier Widerstand! Mit Mut, Witz und Fantasie vertreiben das schüchterne Hasi, das hektische Mäuschen, der nachdenkliche Frosch und das fürsorgliche Eichhörnchen den Widersacher. Zusammen ist man eben doch stärker.


Samstag, 10.3., 15.00 Uhr, Theater im Fraunhofer

Marco Polos Abenteuer (4,5+)
Eigenproduktion
Es spielen Renate Groß und Irene Rovan
Regie: Reinhard Pabst, Bühne, Malerei und Schattentheater: Martin Pflanzer, Musik: Claudia Kaiser und Martin Lickleder

Marco Polo, Spross einer alten venezianischen Kaufmannsfamilie, brennt darauf, die Schätze Asiens zu entdecken und sie als Handelsware nach Venedig zu bringen. Sein langjähriger und vertrauter Koch Franticek soll ihn dabei begleiten. Jeder Tag überrascht die beiden mit neuen Herausforderungen und Gefahren: Tagelange Fußmärsche durch die Wüste, das beschwerliche Überqueren des höchsten Gebirges der Welt, aber auch das Kochen mit völlig unbekannten Gewürzen und schließlich die Entdeckung einer seltsamen, sehr langen Nudel in China, die man in Europa damals noch nicht kannte...


Sonntag, 11.3., 11.00 Uhr und 15.00 Uhr, Theater im Fraunhofer

Pechpilze (4+)
Eigenproduktion
Es spielen Zuzana Erby und Renate Groß
Regie: Robert Erby, Bühne und Kostüme: Bianca Pagano

„Ich bin Filippo. Und ich übernachte heute hier!" Mit diesem Satz präsentiert sich eines Abends Filippo bei Tino zuhause. Tino kennt Filippo nicht: Ihre Eltern sind miteinander befreundet, aber sie haben sich noch nie gesehen. Filippo richtet sich häuslich in Tinos Zimmer ein. Tino muss sehen, wer da in seine Welt hineingeschneit ist. Und eigentlich sollen die beiden Kinder ins Bett gehen. Aber statt dessen finden sie tausenderlei Gründe, nicht zu schlafen. Viel zu groß ist die Neugier auf den anderen. Am Ende steht Tinos Frage: „Kommst du morgen wieder?" Eine Freundschaft fürs Leben ist geboren. 


Montag, 12.3., 10.00 Uhr, Theater im Fraunhofer

Hans Hrasko – Erbslein klein ganz groß (3,5+)
nach einem slowakischen Volksmärchen
Es spielen Zuzana Erby und Renate Groß
Regie: Kollektiv, Bühne und Kostüme: Tatiana Sulikova, Musik: Erwin Rehling und Fritz Mosshammer

Hans Hrako ist ein besonderes Kind: Da er kaum größer ist als eine Erbse, traut ihm niemand etwas zu, doch mit seinem Mut und seiner Pfiffigkeit löst er nicht nur die allergrößten Probleme, sondern erobert auch die Prinzessin.


Dienstag, 13.3., 10.00 Uhr, Theater im Fraunhofer

Das Krokodil aus dem Koffer (3+)
nach dem Buch von Janosch
Es spielen Zuzana Erby und Renate Groß
Regie: Uli Zentner, Bühne: Martin Pflanzer, Musik: Harald Vorbrugg, Bewegungstraining: Caroline Schmeer

Das kleine Krokodil erfüllt so gar nicht die Erwartungen seines Vaters: Anstatt groß, grimmig und gemein, ist es fröhlich, liebt es, zu tanzen und mit den Schmetterlingen zu spielen. Nach einem schlimmen Streit mit seinem Vater beschließt es, sein Glück selbst in die Hand zu nehmen.


Mittwoch, 14.3., 10.00 Uhr, Theater im Fraunhofer

Zahlensalat (5+)
Eigenproduktion
Es spielt Robert Erby
Regie: Reinhard Pabst, Bühne Martin Pflanzer, Musik: Claudia Kaiser und Martin Lickleder

Robert ist verzweifelt. Der zerstreute Wissenschaftler steckt fest in einem Raum voller Zahlen und geheimnisvoller Symbole. Wie kann er sich aus diesem Schlamassel befreien? Bald wird ihm klar: Nur gemeinsam mit den Kindern kann es gelingen, die (zahl)reichen Rätsel zu lösen und so den Weg aus dem "Zahlensalat" zu finden.


Donnerstag, 15.3., 10.00 Uhr und 19.00 Uhr, Theater im Fraunhofer

Zirkus Sardam (5+)
von Daniil Charms
Ensemble: Robert Erby, Peter Papakostidis, Irene Rovan
Regie: Renate Groß, Bühne und Kostüme: Yvonne Kalles, Musik: Claudia Kaiser und Martin Lickleder

Hereinspaziert! Manege frei für Akrobaten, Jongleure, Kraftmenschen, einen gefräßigen Hai - und Bürger Vertunov, der ständig mitmachen möchte, aber nichts so richtig kann. Langsam aber sicher bringt er den kompletten Zirkus durcheinander, mitsamt dem überforderten Direktor. Ist das ein Zirkus! 


Freitag, 16.3., 10.00 Uhr und 19.30 Uhr (im Anschluss Abschlussfest), Theater im Fraunhofer
Loreen schießt in die Luft (6+)
Westernmusical von Claudia Kaiser und Martin Lickleder

Ensemble: Robert Erby, Isabel Kott, Martin Lickleder, Peter Papakostidis, Irene Rovan Regie: Renate Groß, Bühnenbild: Dorothee Silbermann, Musik: Claudia Kaiser und Martin Lickleder

Das Farmermädchen Loreen liegt gerade gemütlich im Gras, da kommt Sonny der Revolverheld daher und jagt sie ins Bockshorn - beziehungsweise unter sein Riesensonnendach. Dort drängeln sich bald mit ihnen die hartgesottensten Westerner, bis ausgerechnet die Kleinste draufkommt, was man in einer solchen Lage von Angst und Schrecken braucht: Köpfchen!



Schul-Workshop: Don Quichotte

7./8./9./12./13./14./15.3 von 16.00 - 19.00 Uhr Probenräume des HochX, Auenstr. 19

Wer ist Don Quichotte? Dies erforschen und erspielen 12 Schüler in einem Workshop, zusammen mit dem Ensemble des Kindertheaters im und einer Choreografin.


Freitag, 16.3., 16.30 Uhr, Theater im Fraunhofer

Don Quichotte Workshop-Präsentation 

Veranstaltungsdetails:

Weiterführende Links