Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
BAföG-Reform: Mehr Geld für Schüler und Studenten, Mehr Fördergelder für Studierende, Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende, München

BAföG-Reform: Mehr Geld für Schüler und Studenten

Mehr Fördergelder für Studierende, Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende

Zum nächsten Schul- beziehungsweise Studien- oder Ausbildungsjahr im Herbst 2016 steigen die BAföG- und Meister-BAföG-Sätze um sieben bis zehn Prozent.

Auch die Einkommens- und Vermögensfreibeträge werden angehoben, sodass mehr junge Frauen und Männern BAföG erhalten können.

So werden zum Beispiel Minijob-Einkommen von 450 Euro monatlich nicht auf das BAföG angerechnet; bisher waren 400 Euro frei. 

Der Freibetrag für eigenes Vermögen wird um 2.300 Euro auf 7.500 Euro beziehungsweise beim Meister-BAföG von 35.800 Euro auf 45.000 Euro erhöht.

Es lohnt sich daher, gegebenenfalls noch einmal einen BAföG-Antrag zu stellen, auch wenn sich bisher keine oder nur eine geringe Förderung er- rechnet hat. 

Die Anträge können jetzt schon gestellt werden, um lange Wartezeiten im Herbst zu vermeiden. 

Im Hochschulbereich ist das Amt für Ausbildungsförderung (AfA) München nur für die BAföG-Förderung eines Studiums in Österreich zuständig. 

In München an einer Uni oder FH Studierende müssen den Antrag beim Studentenwerk München stellen. 

Nähere Informationen gibt es auf der Homepage des AfA München unter 

www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Bildung-und-Sport/ BAfoeG-AFBG 

sowie auf den Webseiten des Bundesbildungsministeriums unter 

www.bafög.de und 

www.meister-bafoeg.info

Weiterführende Links