Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Anastasia Reiber

Bunt und lehrreich!

Münchens musikalische Kultur- und Veranstaltungsszene für Vorschulkinder

Expertenbeitrag mit Anastasia Reiber, Gründerin und Leiterin von mini.musik e.V. - Große Musik für kleine Menschen

München ist nicht nur Weltstadt mit Herz, sondern hat auch für Kulturinteressierte viel zu bieten. Das Nationaltheater, die Philharmonie oder kleinere Ensembles wie das Prinzregententheater oder das Theater am Gärtnerplatz buhlen um Zuhörer. Was aber bietet die Münchner Musikszene für die Kleinsten unter ihnen? Familien, die das Babysingen, Kindertanzen und Kleinkind-Musizieren hinter sich lassen wollen, bietet die Münchner Kulturszene genügend Veranstaltungen für ihre Drei- bis Sechsjährigen.

Noch vor vier Jahren gab es kaum ein Konzertangebot für Vorschulkinder in München. Heute bemühen sich alle großen Orchester um die jungen Zuhörer. Der Oberbegriff „Konzerte für Kinder“ steht mittlerweile für viele Konzertformate, die Veranstalter nutzen, um Kinder an die klassische Musik zu führen. Das musikalische Programm ist bunt und vielfältig – der Spaß für die Kinder steht dabei immer im Vordergrund.


Freizeitangebote fürs Wochenende
Vor allem am Wochenende fragen sich viele Eltern, was sollen wir heute mit unseren Kindern unternehmen? Wie wäre es mit einem Kinderkonzert! Für Kinder von drei bis sechs Jahren gibt es ein paar spannende Konzerte, bei denen sie spielerisch an die klassische Musik herangeführt werden.

„Zwergerlmusik“ heißt das Programm des Münchner Rundfunkorchesters. Ein bis zwei Programme für Kinder bietet das Orchester im Funkstudio des BR pro Jahr. Diese Saison steht „Sherlock Holmes und der geheimnisvolle Geiger“ für die Jüngsten auf dem Programm. Hier dürfen Kinder Kriminalfälle lösen und einem geheimnisvollen Geiger begegnen. Ob dieses Thema für die ganz Kleinen geeignet ist? Lassen sie sich überraschen.
Weitere Infos hier.

mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.
bietet bisher als einziger Veranstalter in München Mitmachkonzerte für Kinder von 3 bis 6 Jahren an. Die mini.musik-Konzertreihe findet vorwiegend in der Black Box im Münchner Gasteig statt. Dieses Jahr gibt es 4 Konzerte im Gasteig und 2 Sonderkonzerte (im Steinway-Haus München, im Bayerischen Nationalmuseum). Auf Augenhöhe mit den Musikern lauschen die Kleinen Musik vom Mittelalter bis Jazz. Jedes inszenierte Kammermusikkonzert erzählt eine Geschichte – durch das Konzert führt eine Moderatorin vom Bayerischen Rundfunk, die mit den Kindern singt, tanzt, musiziert und improvisiert. Die Kinder gestalten das Konzert mit.
Weitere Infos unter: www.mini-musik.de

Bei der Taschenphilharmonie mit „Große Musik für kleine Hörer“ arrangiert Dirigent Peter Stangel die gängigen Kinderklassiker wie „Karneval der Tiere“ oder „Ma mère l‘oye“ neu und verknüpft die Musik mit spannenden Geschichten, die erzählt werden, bevor die Musik erklingt. Im Gegensatz zu den mini.musik-Konzerten bleiben die Kinder ruhig auf ihren Stühlen sitzen und hören der Geschichte und der inszenierten Musik zu. So kommen die Kinder auf spannende Weise mit anspruchsvoller Musik in Berührung.
Weitere Infos hier.

Die Bayerische Staatsoper wartet mit „Sitzkissenkonzerten“ auf. Auch die Staatsoper öffnete seit Neuestem ihre Türen für die jungen Zuschauer. Einem „echten“ Opernbesuch sind Vorschulkinder zwar noch nicht gewachsen, doch seit Januar 2010 können sie in der Parkett-Garderobe des Nationaltheaters, im kuscheligen Ambiente auf Sitzkissen Platz nehmen und in unmittelbarer Nähe zu den Musikern und der Erzählerin Geschichten in Musik, Gesang und Worten lauschen, die von einer Geschichtenerzählerin und Musikern vorgetragen werden.

Weitere Infos hier.


Musikalisches für den Alltag

Es gibt auch spezielle Konzerte, die sich in der ersten Linie an Kindergärtenkinder richten. So können die Kinder mit ihren Kameraden gemeinsam während der Kindergartenzeit Musik erleben.

Konzerte unter der Woche bieten


Lernen und Staunen
Wie können wir aber zusätzlich die Tage mit Musik erfüllen? Was können Sie den Kindern bieten, wenn diese musikalisch so richtig Feuer gefangen haben und nun mehr über die klassischen Werke, ihre Komponisten und die Instrumente wissen möchten?

Alle Münchner Orchester bieten zudem Workshops und Instrumentenvorstellungen an. Orchestermusiker und Komponisten kommen auch gerne direkt zu den Kindern in die Kindergärten und Schulen. Die Münchner Philharmoniker beispielsweise stellen in ihren Workshops Instrumentenfamilien vor (hierzu gibt es mehrere Termine im Jahr).
Bei einem Probenbesuch können Kinder die Musiker und den Dirigenten ganz aus der Nähe sehen und unmittelbar erleben, wie Musik „gemacht“ wird. Das ist beim Münchner Rundfunkorchester sowie beim Symphonieorchester des BR für Schulklassen oder Gruppen in einem individuell vereinbarten Termin möglich.

Sie sehen, München hat auch für die Vorschulkinder in Sachen Musikkultur einiges zu bieten. Probieren Sie doch gleich bei nächster Gelegenheit einen der Vorschläge aus und Sie sehen, wie Ihr Kind auf klassische Musik und das Orchesterleben reagiert. Dafür hätte ich gleich einen Tipp für Sie: Jedes Jahr findet in Münchner Gasteig die Veranstaltung „Gasteig brummt“ statt. Einen ganzen Tag lang können dort Kinder und Jugendliche alles erleben, was mit Musik zu tun hat: Ausstellungen von Instrumentenbauern bestaunen, in Noten, Büchern und CDs stöbern sowie an rund 80 Einzelveranstaltungen von Body Music über Orgelvorführung bis zu Zither Moves rund um das Thema Musik teilnehmen. (Die Information ist der Homepage der Münchner Philharmoniker entnommen.)

Ihre Anastasia Reiber, Gründerin und Leiterin von mini.musik - Große Musik für kleine Menschen e.V.

Weiterführende Links