Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Schulanfang: Münchner Erstklässler gehen im „Bus mit Füßen“ zur Schule

Bus mit Füßen

Münchner Erstklässler gehen sicher zur Schule

Wie kommt mein Kind jeden Morgen sicher zur Schule? 

Diese Frage stellen sich sicherlich alle Eltern, sobald die Einschulung näher rückt. 

Als gesunde und umweltfreundliche Alternative zum „Elterntaxi“ bietet ihnen die Umweltorganisation Green City e.V. im Auftrag des Kreisverwaltungsreferats der Landeshauptstadt München den Bus mit Füßenan. Im Schuljahr 2017/18 nimmt bereits jede dritte Münchner Schule teil.

Mit dem Bus mit Füßen bildet die Umweltorganisation Green City e.V. ein Netzwerk, in dem sich Kinder morgens an ihrer „Haltestelle“ treffen und zunächst gemeinsam, in Begleitung eines Elternteils, zur Schule laufen. Die Eltern wechseln sich dabei regelmäßig ab. Nach wenigen Wochen laufen die SchülerInnen alleine. Neben einer Zeitersparnis für die Eltern bietet der „Bus mit Füßen“ vor allem Vorteile für die Kinder selbst: Sie sind in der Gruppe für andere VerkehrsteilnehmerInnen besser sichtbar. Zusätzlich lernen sie ganz nebenbei das korrekte Verkehrsverhalten, finden neue Freunde und beginnen jeden Tag mit einem Plus an Bewegung im Freien. 

So funktioniert der Bus mit Füßen

Die Kinder treffen sich morgens an ihrer „Haltestelle“ und laufen gemeinsam, in Begleitung eines Elternteils zur Schule. Die Eltern wechseln sich dabei regelmäßig ab. Ihr müsst Euer Kind also nicht jeden Tag selbst zur Schule bringen und spart eine Menge Zeit.

Die Kinder sind in der Gruppe für andere VerkehrsteilnehmerInnen besser sichtbar und immer in der Obhut eines Erwachsenen. Zusätzlich lernen sie ganz nebenbei das korrekte Verkehrsverhalten, finden neue Freunde und beginnen jeden Tag mit Bewegung an der frischen Luft.

Sobald die Kinder selbstbewusst und sicher ihren Schulweg zurücklegen, können sie den Bus mit Füßen auch ohne elterliche Begleitung fortführen.


Weiterführende Links