Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Der Weltsalon auf dem Tollwood Winterfestival in München

Der Weltsalon

Tollwood Winterfestival in München

23.11.2018 bis 31.12.2018

Unter dem Motto „Gut geht besser!" widmet sich der Weltsalonauf dem Tollwood Winterfestival, das vom 23. November bis 31. Dezember 2018auf der Münchner Theresienwiese stattfindet, Geschichten des guten Gelingens und den modernen Helden des Alltags. Der Weltsalon, Tollwoods Zelt für aktuelle ökologische und gesellschaftliche Themen,präsentiert sich als „Heldenschmiede“ und fokussiert sich auf Menschen und Projekte, diezeigen, dass eine andere Welt und ein anderes Miteinander möglich sind – zum Wohle von Mensch, Tier und Umwelt. Die Botschaft lautet: „Geht nicht, gibt�s nicht“.

In drei Podiumsdiskussionen(Eintritt frei) stellen prominente Gäste bereits existierende Zukunftsentwürfe vor. Zu Gast sind u.a. der Vorstand des Bundes Ökologischer Lebensmittelwirtschaft und Bio-Bauer Dr. Felix Prinz zu Löwensteinund Bio-Bauer Florian Reiter vom Chiemgauhof Locking, u.a. Züchter des Zweinutzungshuhns „Les Bleues“. Zusammen mit weiteren Gästen sprechen sie über eine nachhaltige, menschen- und tiergerechte Landwirtschaft. Die Podiumsdiskussion „Land in Sicht“ findet am 12.12.statt. 

Münchens bekanntester Pfarrer Rainer Maria Schießlerdiskutiert u.a. mit der Mitinitiatorin und Bewohnerin des Hauses „Ligsalz8“ Sabine Hermannunter dem Titel „Stadt. Macht. Menschen.“am 7.12.. Im Mittelpunkt der Diskussion stehen zukunftsweisende Initiativen und mutige Macher, die sich mit der aktuellen Lebenssituation in München nicht zufrieden geben und diese selbst gestalten. 

Das Kabarettisten-Duo „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“(15.12) verspricht dem Publikum mit „Gleich knallt‘s“ einen unterhaltsamen Abend voller Politsatire. Mathias Tretter(21.12) rundet das Kabarettprogramm im Weltsalon mit seinem Programm „Pop“ ab - lebendiger denn je, böse wie nie - Politkomik ohne Predigt.

Die Grafitti-KünstlerinMina, die als eine von 50 Künstlern bei dem Pop-Up Projekt „KUNSTLABOR“ von MUCA, Deutschlands erstem Museum für Urban Art, mitwirkt, setzt das zentrale Kunstwerk im Weltsalon in Szene. Die international bekannte Graffiti-Größe setzt die „Heldenschmiede“ als Style-Writing Installation um. Durch zahlreiche interaktive Installationen, Konzerte und Kunst setzt der Weltsalon ökologische und gesellschaftliche Themen publikumsnah in Szene. Der Besucher des Weltsalons durchläuft mehrere Räume, u.a. den „Raum der Guten Nachrichten“, die „Nature Treks VR“ und das „Land der Kulturen“.

(Foto: Peter Moody-Meyer)

Veranstaltungsdetails:

Weiterführende Links