Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
GRIMM im TamS: Brutal gut

GRIMM im TamS: Brutal gut

TamStheater München

11.07.2018 bis 27.07.2018

GRIMM

Lasst uns flüchten, z.B. in den deutschen Wald

von Jakob Fedler und Ensemble

mit Sophie Wendt, Axel Röhrle, Tobias Schormann, Lorenz Seib
Regie Jakob Fedler · Kostüme Claudia Karpfinger, Katharina Schmidt
Bühne Lorenz Seib · Licht Barbara Westernach · Regieassistenz Kalinca Vicente

Freunde des Theaters, des Waldes und der Märchen,

schon in Süddeutscher Zeitung, Abendzeitung und Münchner Merkur war viel Gutes zu lesen über den bösen GRIMM-Abend im TamS, nun legt Peter Eidenberger im Stadtmagazin IN-München nach und wir wollen Ihnen zumindest ein paar Auszüge aus seiner Kritik mit dem Titel „Brutal gut“ nicht vorenthalten:

„(…) es wären alle Zutaten da für einen Splatter-Abend mit fröhlichem Blutgepansche. Aber zum Glück denkt Jakob Fedler nicht so, der zusammen den Ensemble den Abend kreiert und auch inszeniert hat. Er denk aber auch nicht (...) pädagogisch-psychologisch, sondern nutzt die vielen Stories einfach als Spielfläche, als Raum für die pure, imginäre Kraft eines Theaters, das wenig braucht und Großes kann. (...)

Es braucht (…): ein klasse Schauspieler-Quartett. Sophie Wendt, Axel Röhrle, Tobias Schormann und Lorenz Seib ziehen mit fast kindischer Lust alle Register: rollende Augen, große Trauer, sie geifern böse oder grunzen als Wildschwein, sie lassen den Wald unheimlich tönen, sind Erzähler und Sänger, interagieren mit den Zuschauern (…), es wird effektvoll gemordet (…), es wird getrommelt und marschiert, und all das mit derart viel Witz und Verwandlungskunst, dass diese gut 90 Minuten bei aller Brutalität eine wahre Freude sind. Brutal gut. Viel Applaus.“ Peter Eidenberger, IN-München, Nr 13, 28.06.2018

Wir flüchten Mi-Sa immer um 20:30 Uhr, reservieren Sie gleich unter 089 345 890 oder tams@tamstheater.de

(Foto: Franz Kimmel)

Veranstaltungsdetails:

Weiterführende Links