Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Hebammen-Hotline

Hebammen-Hotline

Landeshauptstadt München

Am Montag, 28. August, startet das Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) für Notfälle eine neue Hebammen-Hotline. 

Allein 2016 kamen in München 18.107 Jungen und Mädchen auf die Welt. Dies sind 5,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Eine rechtzeitige Hebammensuche ist zu empfehlen, zum Beispiel über die von der Stadt geförderte Seite www.hebammensuche.bayern. Die Seite beschreibt gesetzliche Hebammenleistungen und listet Hebammen nach Postleitzahl sortiert auf, die noch freie Kapazitäten haben. 

Münchnerinnen, denen es nicht gelungen ist, bis kurz vor der Geburt eine Hebamme zu finden, helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der neuen Hotline bei der Suche nach einer Hebamme zur Vor- und Nachsorge. Gegebenenfalls weisen sie auch auf Alternativen wie die offenen Hebammensprechstunden oder die Angebote der Stillberaterinnen hin. 

Gesundheitsreferentin Stephanie Jacobs erklärt: „Die neue Hebammen-Hotline ist ein weiterer Baustein der Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Situation rund um die Geburt ein Stück weit zu entspannen.“ Die Telefonsprechzeiten der Hebammen-Hotline München sind: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, 8.30 bis 10.30 Uhr, und Mittwoch, 16 bis 18Uhr. Die Hotline ist erreichbar unter der Rufnummer 12 19 12 04. Per E-Mail können Fragen an info@hebammen-hotline-muenchen.de geschickt werden. Das Angebot richtet sich an Schwangere, die in München wohnen und auf regulärem Wege keine Hebamme gefunden haben. Die Hotline ist kostenlos und vertraulich.

Für dieses neue Pilotprojekt nimmt das RGU jetzt erstmalig bis zu 15.000 Euro in die Hand. Wenn das Angebot auf eine positive Resonanz stößt, soll es verlängert werden. Auftragnehmer des RGU für die Hotline ist das Geburtshaus München, dessen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden die neutralen Telefonberatungen durchführen. 

Allgemeine Auskunft rund um das Thema frühkindliche Gesundheitsvorsorge erhalten Eltern auch im RGU unter der Rufnummer 233-4 73 33, Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr. Wenn ein Hausbesuch durch eine Gesundheits- und Kinderkrankenschwester gewünscht wird, kann ein Termin unter der Nummer 233-4 79 38 (westliches/nördliches Stadtgebiet ) beziehungsweise 233-4 79 53 (südliches/östliches Stadtgebiet) vereinbart werden.

Weiterführende Links