Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Ich kann kochen! - Genussbotschafter gesucht, Ernährungsbildungsinitiative für Kinder der Sarah Wiener Stiftung und BARMER GEK

Ich kann kochen! - Genussbotschafter gesucht

Ernährungsbildungsinitiative für Kinder der Sarah Wiener Stiftung und BARMER GEK

Ich kann kochen! – mit der neuen Ernährungsbildungsinitiative der Sarah Wiener Stiftung und der BARMER GEK entdecken Kinder jetzt auch in Bayern, dass gesunde Ernährung Spaß macht – und schmeckt. So wie heute zum regionalen Startschuss in der Grundschule Pfeuferstraße in München.

„Ich kann kochen!“ heißt die größte neue Ernährungsbildungsinitiative für Kinder in Deutschland. Ihr Ziel ist die Förderung des Ernährungsbewusstseins und der Ernährungsbildung von Kindern. Die Initiative zeigt Mädchen und Jungen in Kitas, Schulen und außerschulischen Lernorten, wie Kohlrabi aussieht, welche verschiedenen Farben Tomaten haben können und was sich aus frischen Lebensmitteln alles zubereiten lässt. Indem sie Heranwachsenden Lust aufs Kochen macht und ihnen Ernährungswissen sowie Küchenkompetenz vermittelt, wirkt sie Übergewicht und dessen Folgeerkrankungen entgegen. Kern der Initiative sind kostenfreie Fortbildungen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte zu sogenannten Genussbotschaftern. Diese werden dafür qualifiziert, in ihren Einrichtungen praktische Koch- und Ernährungskurse für Kinder anzubieten. Neue Genussbotschafter für Bayern werden heute in der Grundschule Pfeuferstraße ausgebildet.

„Raus aus dem Klassenzimmer und rein in die Küche! Kochen lernen macht Spaß! Es ist die schönste Art, miteinander zu kommunizieren und alle Sinne anzusprechen“, erklärt Stiftungsgründerin und Köchin Sarah Wiener zum Start der Initiative im Süden Deutschlands. „Jedes Kind sollte die Chance haben, kochen zu lernen, um dem eigenen Körper etwas Gutes zu tun und die Eigenverantwortung für das eigene Leben zu stärken.“

Die Referentin für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München, Beatrix Zurek, begrüßt die Initiative: „Essgewohnheiten aus der Kindheit werden oft ein Leben lang beibehalten. Deshalb ist es notwendig, dass die Kinder frühzeitig beigebracht bekommen, wie wichtig eine vollwertige Ernährung ist, und dass gesundes Essen auch gut schmecken kann. Leider sind selbst gekochte Mahlzeiten in vielen Familien keine Selbstverständlichkeit. Hier können die Bildungseinrichtungen wertvolle Erziehungsarbeit leisten. Wir bedanken uns bei der Sarah Wiener Stiftung und der BARMER GEK für die tolle Unterstützung, die sie den Schulen und Kitas dabei anbieten“, sagt Zurek.

„In den kommenden fünf Jahren werden wir 1,4 Millionen Kita- und Grundschulkinder erreichen. Bei Ich kann kochen! erfahren die Kinder, was gesunde Ernährung ausmacht. Sie erlernen die Basiskompetenzen, um gesunde Lebensmittel auswählen und frische, ausgewogene Mahlzeiten zubereiten zu können. Ein Kernelement unserer Initiative ist, dass wir Kindern vor allem aber die Lust am Kochen praktisch vermitteln. Und davon können sie ihr Leben lang profitieren“, sagt der Landesgeschäftsführer der BARMER GEK Bayern, Gerhard Potuschek.

Pädagogen sowie Bildungsträger, die Kinder auf den Geschmack gesunder Ernährung bringen möchten, können sich auf www.ichkannkochen.de informieren und kostenfrei zum Mitmachen anmelden. Die nächste Fortbildung findet am 26. Oktober in der Städtischen Wilhelm-Busch-Realschule in München statt.


(Foto: Sarah Wiener Stiftung) 

Weiterführende Links