Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Meilenstein beim Pilotprojekt City2Share:   Jetzt wird der Zenettiplatz umgestaltet

Meilenstein beim Pilotprojekt City2Share

Jetzt wird der Zenettiplatz umgestaltet

17.09.2018 bis 17.09.2018

Was macht das Viertel lebenswerter? Mehr Parkplätze oder mehr Grün? 

Welche Mobilitätsform nutzen die Bürgerinnen und Bürger am meisten? 

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das Forschungsprojekt City2Share, in dessen Rahmen in Untersendling und der Isarvorstadt nachhaltige Mobilität getestet wird. Jetzt erreicht das Projektteam einen neuen Meilenstein: Kommende Woche beginnt die Umgestaltung des Zenettiplatzes in der Isarvorstadt. 20 Parkplätze werden umgewandelt – zu einer Mobilitätsstation mit verschiedenen Sharing-Angeboten. Im September entsteht dort außerdem eine attraktive Aufenthaltsfläche.

 Die Mobilität der Zukunft soll flexibel sein, unabhängig, umweltfreundlich und – teilbar. Wie das künftig funktionieren könnte, testet das Forschungsprojekt City2Share in der Isarvorstadt und in Untersendling. Im Fokus stehen verschiedene Möglichkeiten, die den Verkehr im Viertel für die Zukunft verbessern sollen – und die Wünsche der Anwohnerinnen und Anwohner. Jetzt erreicht das Projektteam einen neuen Meilenstein: Kommende Woche beginnt die Umgestaltung des Zenettiplatzes im Schlachthofviertel. 20 Parkplätze werden umgewandelt, damit eine Mobilitätsstation mit verschiedenen Sharing-Angeboten entstehen kann. Ab September liegt der Fokus darauf, außerdem eine attraktive Aufenthaltsfläche zu schaffen.

Wie sich die Anwohnerinnen und Anwohner den Zenettiplatz künftig vorstellen können, haben viele von ihnen in einer Quartierswerkstatt erarbeitet, die im Oktober 2017 stattfand. Dabei ergab sich beispielsweise, dass sie sich mehr Grün wünschen, Sitzgelegenheiten und eine Abschirmung zur Straße hin.

Als die Stadt München mit einer Ausschreibung ein passendes Architektenteam für diese Platzumgestaltung suchte, übergab sie die Anwohnerwünsche als Kriterien an die Architekten. Nach einer internen Auswahlrunde steht nun fest: Die Architekturbüros „raumzeug“ und das Architekturbüro Almannai Fischer aus München werden den Zenettiplatz in Zusammenarbeit in eine Piazza Zenetti mit südländischem Flair verwandeln.

Wichtig sei dabei, so die Architekten, dass ein Ort entstehe, an dem jeder ungezwungen seinen eigenen Bedürfnissen nachgehen könne. Außerdem eine Freifläche, die Institutionen und Vereine aus der Nachbarschaft für eigene Aktionen nutzen können. Nachbarschaftstreffs und Gemeinschafts-Beete – all das soll auf der neuen Piazza Zenetti bald möglich sein.

Der Umbau des Zenettiplatzes startet kommende Woche – für neue Aufenthaltsqualität sowie für die neue Mobilitätstation, an der Anwohnerinnen und Anwohner bequem vor ihren Haustüren Carsharing-Angebote, Leihräder und Pedelecs ausleihen können. Am 17. September 2018 wird die neue Piazza Zenetti im Rahmen der sogenannten “European Mobility Week“ eröffnet.

Weitere Infos online unter

Veranstaltungsdetails:

Weiterführende Links