Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Zwei neue Broschüren zur Natur in der Stadt erschienen

Natur in der Stadt

Landeshauptstadt München

Zwei neue Broschüren:


Das Referat für Gesundheit und Umwelt (RGU) hat zusammen mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) zwei neue Broschüren zur Natur in der Stadt vorgestellt – es geht um Umweltbildung und Artenvielfalt, um Bäume und Vögel.

Umweltreferentin Stephanie Jacobs: „Eine Großstadt wie München braucht sich gegenüber dem Umland in puncto Artenvielfalt nicht zu verstecken. Schätzungen zufolge gibt es rund 10.000 Tier- und Pflanzenarten, die derzeit unser Stadtgebiet bevölkern. Dieser Reichtum ist Chance und Verpflichtung zugleich: Nämlich die einmalige Chance zur naturnahen Naherholung mitten in der Stadt, aber auch die Verpflichtung, dass diese Vielfalt für die kommenden Generationen in unserer rasant wachsenden Stadt bewahrt wird.“

„Durch die Unterstützung der Stadt München konnten wir schon viele gute Projekte realisieren“, sagt Dr. Irene Frey-Mann, Erste Vorsitzende der LBV-Kreisgruppe München. So war zum Beispiel eine groß angelegte Erhebung der Münchner Vogelwelt der Anlass für die Broschüre „Münchner Stadtgezwitscher“, in der die häufigsten Gartenvögel, deren Bedürfnisse und mögliche Probleme im Stadtumfeld vorgestellt werden. Praktische Tipps, wie man seinen Garten Schritt für Schritt zum Vogelparadies machen kann, runden das „Stadtgezwitscher“ ab. „Wenn in jedem Garten nur eine kleine Änderung gemacht wird, die zu mehr Nistmöglichkeiten oder einem besseren Nahrungsangebot führt, verbessert das die Lebensbedingungen für Vögel in der Stadt ganz erheblich. Und vielleicht entwickelt der eine oder andere dadurch ja einen gewissen Ehrgeiz, das eigene Umfeld vielfältig und lebendig zu gestalten“, hofft Dr. Sophia Engel, Verfasserin der Broschüre. 

Die zweite Broschüre „Bäume in München“ stellt die Bedeutung der Bäume für die Stadt in den Fokus. Bäume beeinflussen das lokale Stadtklima, sie verbessern die Luft und sind Lebensraum für Tiere in der Stadt. „Bäume sind aber auch Zeitzeugen, die uns von der Geschichte eines Viertels oder einer Person erzählen, wie die alte Röth-Linde am Westfriedhof, oder von früheren Nutzungs- und Wirtschaftsformen, wie die Lohwaldreste bei Allach“, sagt die Verfasserin Frauke Lücke. Die Broschüre stellt die häufigsten und charakteristischsten Baumarten Münchens vor, erzählt Wissenswertes und Kurioses und gibt Tipps, wo man besonders prächtige Exemplare sehen kann. 

Die Broschüren sind für Münchner Bürgerinnen und Bürger kostenfrei. Druckexemplare sind im LBV-Laden, Klenzestraße 37 (Montag bis Freitag 13 bis 18 Uhr) und im Referat für Gesundheit und Umwelt, Bayerstraße 28a (Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 15 Uhr) erhältlich. 

Unter www.lbv-muenchen.de/unsere-themen-lbv-muenchen/publikationen können digitale Versionen heruntergeladen werden. Bildmaterial kann per E-Mail an presse.rgu@muenchen.deangefragt werden.

Weiterführende Links