Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Museum Fünf Kontinente "Spiegelbilder. Māori-Kunst und Helme Heines Blick auf Neuseeland"

Spiegelbilder

Māori-Kunst und Helme Heines Blick auf Neuseeland

11.10.2018 bis 28.04.2019

Am 11. Oktober um 19 Uhr wird die Ausstellung „Spiegelbilder. Māori-Kunst und Helme Heines Blick auf Neuseeland“ im Münchner Museum Fünf Kontinente eröffnet, die bis zum 28. April 2019 laufen wird. 

 Der Künstler Helme Heine, der auch Romanautor, Drehbuchautor, Bühnenbildner, ein begnadeter Illustrator und Maler ist, zeigt im Rahmen der Ausstellung 41 Acrylbilder und Zeichnungen zu Themen aus Neuseeland. Es geht um das Miteinander und manchmal auch Gegeneinander der alten Kultur der eingeborenen Maoris und den eingewanderten Weißen, historisch und aktuell. Prominente Redner werden die Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Marion Kiechle, und der Neuseeländische Botschafter, Rupert T. Holborow sein. Der Katalog zur Ausstellung ist bei Weingarten (Athesia Kalenderverlag) erschienen und im Museum sowie im Buchhandel erhältlich. 

 „Ich habe viele Seelen in mir. Ich schreibe und male und baue und gärtnere sehr gerne. Alle diese Tätigkeiten lassen mich das Leben bewusster erleben.“ sagt Helme Heine von sich. Er ist einer der großen Bilderbuchkünstler der Gegenwart – die drei Freunde Franz von Hahn, Johnny Mauser und der dicke Waldemar gehören bis heute zu seinen beliebtesten Figuren und finden sich auch in den Heye-Kalendern (Athesia Kalenderverlag). 

Von Helme Heine sind bei Heye diverse Familienplaner (u. a. der meistverkaufte Familienplaner aller Zeiten mit den drei Freunden), Wochen-, Monats- und Posterplaner, Kalenderbücher, Geburtstagskalender und ein Editions-Kalender lieferbar.

Veranstaltungsdetails:

Weiterführende Links