Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen
Tipps und Informationen rund ums Baden und Schwimmen für Familien in München

Tipps und Informationen rund ums Baden und Schwimmen

Ins Freibad, an die Isarauen, die Seen rund um München!

 

  • Lassen Sie Ihr Kind nie allein bzw. unbeaufsichtigt am Wasser. Wichtig: Kinder - auch ältere Kinder - sind überfordert, wenn es darum geht, auf jüngere Geschwister oder generell jüngere Kinder aufzupassen.

  • Schwimmhilfen, auch Schwimmflügel, sind kein Schutz vor Badeunfällen. Achten Sie immer auf Ihr Kind, auch wenn es mit Schwimmhilfen am Wasserrand spielt.
  • Seien Sie stets in unmittelbarer Nähe, wenn Ihr Kind ins Wasser geht!
  • Schwimmen können ist der beste Schutz gegen Badeunfälle. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind frühzeitig, d.h. ab etwa 4 Jahren, ohne Schwimmhilfen schwimmen lernt.
  • Melden Sie Ihr Kind bei einem Kinderschwimmkurs an. Die M-Bäder bieten das ganze Jahr über Kinder-Schwimmkurse an. Ferner gibt es zahlreiche private Schwimmschulen.
  • Melden Sie sich selbst für einen Schwimmkurs an, falls Sie sich im Wasser nicht sicher fühlen oder nicht schwimmen können. Die M-Bäder bieten auch Erwachsenen-Schwimmkurse an; daneben gibt es auch zahlreiche private Schwimmschulen.
  • Beaufsichtigen Sie Ihr Kind, auch wenn es bereits schwimmen kann. Bis es sich längere Zeit im Wasser behaupten kann, benötigt es viel Übung, Ausdauer und Kraft.
  • Das Baden und Spielen in der Nähe von fließenden Gewässern, Flüssen und Bächen, – sprich: Isar, Eisbach & Co. – ist besonders gefährlich. Achten Sie, wenn Sie z.B. zum Grillen oder Spielen an die Isar fahren, besonders auf Ihre Kinder!
  • Wo ist das Wasser tief, wo kann man noch stehen? Wie stark ist die Strömung, wie gefährlich ist sie? Machen Sie Ihre Kinder auf Gefahren im und am Wasser aufmerksam!
  • Sorgen Sie für den nötigen Sonnenschutz: Kinder haben besonders dünne Haut, die sehr schnell rot wird. Verwenden Sie Sonnenschutzmittel mit einem hohen Lichtschutzfaktor! Ebenfalls nützlich ist UV-Schutzkleidung und ein Sonnenschutz für den Kopf!

Badespaß in und um München in den Pfingst- und Sommerferien

Tipp 1: Kinder und Jugendliche, die den Münchner Ferienpass besitzen, können während der Sommerferien die M-Freibäder bzw. Sommerbäder kostenlos nutzen. Bei schlechtem Wetter geht´s in die Hallenbäder: Jeder Ferienpass enthält mehrere Hallenbad-Gutscheine! 


Tipp 2: Der Badebus bringt Sie zum vom Bahnhof Lochhausen zum Langwieder See und wieder zurück. Der Badebus hat am Bahnhof Lochhausen direkten Anschluss zu den Linien S3 / Bus 161 / Bus 830! Der Bus verkehrt vom 14.05. bis zum 11.09. immer bei Badewetter. Der Badebus ist keine Leistung des MVV - hier gilt die kostenfreie Benutzung der MVV-Busse also nicht!

Ob der Badebus fährt oder nicht, erfahren Sie auf der Homepage des Badebusses oder unter der Info-Telefonnummer 089 32304-111!

Sicherheit im Wasser - Baderegeln der DLRG

Vermitteln Sie Ihrem Kind die Baderegeln der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und halten Sie sich selbst auch daran:
  • Kühle dich ab, bevor du ins Wasser gehst.
  • Verlasse das Wasser sofort, wenn du frierst.
  • Gehe nur zum Baden, wenn du dich wohl fühlst.
  • Gehe nur bis zum Bauch ins Wasser, wenn du nicht schwimmen kannst
  • Überschätze deine Kraft und dein Können nicht.
  • Rufe nie um Hilfe, wenn du nicht wirklich in Gefahr bist, aber hilf anderen, wenn sie Hilfe brauchen.
  • Springe nur ins Wasser, wenn es tief genug und frei ist.
  • Luftmatratze, Autoschlauch oder Gummitiere bieten dir keine Sicherheit und sind keine Schwimmhilfen, sondern Spielzeug.
  • Bade nicht, wo Schiffe und Boote fahren.
  • Tauche andere nicht unter.
  • Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich. Verlasse das Wasser sofort.
  • Gefährde niemanden durch deinen Sprung ins Wasser.
  • Halte das Wasser und seine Umgebung sauber, Abfälle wirf in den Mülleimer.
  • Gehe niemals mit ganz vollem oder ganz leerem Magen baden.

(Quelle: Deutsche Lebensrettungsgesellschaft, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)