Über Email teilen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Neue Sonderausstellung: „Jugendzimmer:Kinderkammer. Wie die Jugend wohnt(e)" am Bauernhofmuseum Jexhof

Jugendzimmer: Kinderkammer

Neue Sonderausstellung:- Bauernhofmuseum Jexhof Schöngeising

17.05.2019 bis 03.11.2019

Der Jexhof in Schöngeising, das Bauernhofmuseum des Landkreises Fürstenfeldbruck, zeigt vom 17. Mai bis 3. November 2019 die Ausstellung „Jugendzimmer:Kinderkammer. Wie die Jugend wohnt(e)".

Das Kinder- oder Jugendzimmer konnte sich als eigener Raum, gerade auf dem Land, erst in den 1970er- und 80er-Jahren etablieren. Bis dahin war ein solcher Rückzugsraum in der Regel den Kindern privilegierter Familien vorbehalten. Wo Kinder entweder in großen Haushaltsfamilien lebten, wie kleine Erwachsene behandelt wurden, oder für ihre Lehrzeit sehr früh das Elternhaus verließen, war ein eigenes Kinderzimmer unvorstellbar.

Nur allmählich entwickelte sich dann aus reinen Schlafkammern oder bürgerlichen Studierzimmern ein für die Entfaltung des Nachwuchses wertvoller Ort im Haus. Man orientierte sich baulich und beim Einrichten an den Ansprüchen der Heranwachsenden. Das Ergebnis dieser Entwicklung scheint klar: Heute hat doch „jedes Kind“ ein multifunktionales, Abenteuer bietendes Zimmer. Oder etwa nicht?

Die Ausstellung versucht Kindheit und Jugend mit der Sachkultur des Wohnens zu verbinden. In der historischen Rückschau sollen die sich wandelnden Lebenswelten der Jugend nachgezeichnet werden. Dabei werden die Sichtweisen von Künstlern, Pädagogen, Designer, Architekten und Bauherren einbezogen. Vielfältige Objekte lassen die Vergangenheit plastisch werden: Vom Ölgemälde über Votivbilder, Kupferstiche, Möbelprospekte und Baupläne bis hin zu selbstgebauten Kindermöbeln.

Ein Highlight werden die nachgebauten Zimmer sein: Treten Sie ein! Darunter die fast einhundert Jahre alte Kammer aus dem historischen Wohnhaus am Jexhof, ein Internatszimmer, sowie ein Kinderzimmer einer Bauerntochter aus den 1960er-Jahren. Ein jeder Raum erzählt Geschichten über seinen Bewohner.

Fotos und Kurzfilme nehmen den Besucher darüber hinaus mit ins „Forschungsfeld“ der Gegenwart, denn viele Jugendliche gewähren uns einen Einblick in ihren ganz persönlichen Rückzugsbereich. Und es kommen auch Menschen zu Wort, die bereits den Vergleich von der eigenen Kindheit mit der ihrer Enkel anstellen können. So sollen die vielfältigen Funktionen und die individuellen Bedeutungen dieses wichtigen Zimmers vermittelt werden: Wie sieht es mit dem Schlafen, Spielen, Aufbewahren und Lernen, mit der Selbstentfaltung und Selbstdarstellung heute aus?

(Foto: Julia Ströhle)

Veranstaltungsdetails:

Weiterführende Links